Traubenkernöl – Das grüne Gold der Region

Traubenkernöl Trauben Taubenkerne

Wo hat Traubenkernöl eigentlich seine Wurzeln?

Bevor Traubenkernöl als wertvolles Öl entdeckt wurde, wurden Weinreben schon mehrere Tausend Jahre vor Christus im alten Ägypten angebaut. Am Ende waren es aber die Römer, die entdeckten, dass sich die Traubenkerne  zu einem wundervollen grünen Öl pressen ließen. Durch seine ausgezeichneten Eigenschaften wurde es auch  im Mittelalter als bewährtes Heilmittel bekannt und vor allem zur Behandlung von Hautproblemen verwendet.

Wie wird Traubenkernöl hergestellt – Gibt es da Unterschiede?

Wenn Sie selbst Traubenkernöl herstellen wollen, brauchen Sie viel Platz! Um einen Liter Traubenkernöl herzustellen, benötigen Sie etwa 40 Kilogramm Traubenkerne  –  dies entspricht ungefähr zwei Tonnen Weintrauben!

Beim Kauf ist es wichtig, dass Sie auf die Herstellungsweise achten, da dies die Qualität des Öles sehr beeinflusst.

Warmpressung erzeugt raffiniertes Traubenkernöl:

  • Man benötigt hierfür nur halb so viele Kerne wie für das kaltgepresste Öl.
  • Meist werden Lösungsmittel verwendet, wie zum Beispiel das Nervengift Hexan, die das leichtere Trennen des Öls vom Kern bewirken.
  • Durch das Erhitzen und chemische Behandeln werden jedoch viele der wertvollen Nährstoffe zerstört.

Kaltpressung  erzeugt „natives“ Traubenkernöl:

  • Erhitzen und chemische Zusätze sind bei dieser Herstellung nicht erlaubt.
  • Da dies aufwendiger und die Ausbeute geringer ist,  ist das kaltgepresste Traubenkernöl zwar um einiges teurer als das raffinierte Öl, aber so bleiben die Nährstoffe fast vollständig erhalten.
  • Der Linolsäuregehalt des kaltgepressten Öls liegt bei circa 70 % im Vergleich zu nur 19% bei raffiniertem Öl!
  • Auch geschmacklich und farblich findet sich ein großer Unterschied: Kaltgepresstes Traubenkernöl schmeckt köstlich nussig und fruchtig, manchmal mit einer leicht herben oder erdigen Note.
  • Seine natürlich grüne Farbe gibt dem wertvollen Öl auch den liebevollen Namen: Grünes Gold

Was ist das Besondere am „Grünen Gold“?

Die besondere Zusammensetzung von Wirkstoffen macht kaltgepresstes Traubenkernöl wirklich bemerkenswert . Das Zusammenspiel von hauptsächlich ungesättigten Fettsäuren, wertvollen sekundären Pflanzenstoffen und  natürlich vorkommendem Vitamin E schafft ein Pflegeprodukt höchsten Niveaus – direkt aus der Natur! 

Wie kaum ein anderes Pflanzenöl besteht Traubenkernöl hauptsächlich aus der essentiellen Fettsäure Linolsäure mit ihrer verwöhnenden Wirkung: 

  • Wasserverlust über die Haut wird gesenkt
  • Feuchtigkeit der Haut wird erhöht
  • Beugt Barriere- und Verhornungsstörungen vor
  • Ideale Pflege, wenn Sie an Neurodermitis oder Dermatitis leiden und Ihre Symptome verbessern möchten
  • Ihre Haut fühlt sich geschmeidiger an

Der Nachteil von Linolsäurehaltigen Ölen ist die relativ begrenzte Haltbarkeit, da sie empfindlich gegen Sauerstoff sind. Bei Traubenkernöl brauchen Sie sich hierüber aber keine Sorgen zu machen, denn durch den natürlichen Gehalt an Antioxidantien, wie z.B. Vitamin E, hat das Öl eine wesentlich längere Haltbarkeit. Zudem profitieren Sie von den hautunterstützenden Faktoren, die Vitamin E zu bieten hat:

  • Als fettlösliches Antioxidans ist Vitamin E unerlässlich für die Erhaltung gesunder Haut.
  • Vitamin E wirkt außerdem entzündungshemmend auf die Haut.

Wie Sie sehen, dürfen wir den antiken Römern dankbar sein, dass sie das „Grüne Gold“ für uns entdeckt haben. Jetzt können wir dieses wundervolle Produkt  frisch von unseren regionalen Weinbergen genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.